Städte im Umkreis
AachenBielefeldBochumBonnBottropDortmundDuisburgDüsseldorfEssenGelsenkirchenHagen WestfalenHamm WestfalenHerneKölnKrefeldLeverkusenMönchengladbachMülheim An Der RuhrMünster WestfalenOberhausen RheinlandRemscheidSolingenWuppertal
Wissen Köln
Der RoncalliplatzDas Kölner KarnevalsmuseumDer EigelsteinRievkooche – die rheinische Art zu genießenDer KölnturmDer Büromarkt in KölnIn Köln heißt Bier KölschDie Vielfalt der Kölner WohnlagenRomanische Kirchen in KölnStadt Köln fördert MehrgenerationenwohnenDer 1. FC KölnKöln und die RömerDie Kölner HaieVon Gamescom bis Art CologneDie Universität zu KölnDie Karnevalshochburg KölnMedienstadt KölnWas Köln als Wohnort so attraktiv machtWeltkulturerbe Kölner DomIn Köln Wohngeld beantragen: Was ist zu beachten?Zweitwohnungssteuer in KölnKölns Trendviertel 2013Was Mieten und Kaufen in Köln kostetWohnungsmarkt KölnBarrierefrei wohnen in Köln
Weltkulturerbe Kölner Dom

Architektonisches Meisterwerk und spirituelles Zentrum


Der Kölner Dom ist ein Höhepunkt der gotischen Architektur und gehört deshalb seit 1996 zum Weltkulturerbe. Darüber hinaus hat er auch eine große spirituelle Bedeutung als lebendige Kirche mit mehreren Messfeiern pro Tag, zu denen sich viele Menschen versammeln, und als internationaler Wallfahrtsort, da sich hier die Gebeine der Heiligen Drei Könige befinden. Außerdem ist er der Sitz des Erzbischofs von Köln. Der Dom, erbaut als Abbild des himmlischen Jerusalems, ist nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa seit Jahrhunderten ein heiliger Ort mit großer Ausstrahlung. Jährlich kommen etwa 6 Millionen Menschen hierher. Auch muslimische Gläubige verehren Maria und bringen Opfergaben am 15. August, dem Himmelfahrtstag Mariens.


Baugeschichte


Der Kölner Dom, welcher dem heiligen Petrus geweiht ist, hat eine lange Baugeschichte. Sie begann 1248 auf den Resten einer frühchristlichen Kirche und des alten Doms von 873, endete nach einer langen Pause aber erst 1880. Die Kathedrale liegt zentral am Bahnhof und war lange das höchste Gebäude der Welt. Die Westfassade mit einer Größe von mehr als 7.000 Quadratmetern wird eingerahmt von zwei mächtigen Türmen von 156 Meter Höhe. Diese beiden monumentalen Türme sind neogotische Elemente aus dem 19. Jahrhundert. Sie prägen die Silhouette der Stadt. Das weitgehend einheitlich gotische Bauwerk drückt in einmaliger Weise die Vereinigung aller mittelalterlichen Bauelemente aus. Im Zweiten Weltkrieg erlitt der Dom größere Schäden, die Reparaturen dauerten bis 1956 an.


Sehenswürdigkeiten


Das Zentrum des Kölner Doms ist der goldene Dreikönigsschrein, der etwa um 1200 entstanden ist. Die herausragende Arbeit der mittelalterlichen Goldschmiedekunst Europas ist der größte erhaltene Reliquienschrein der Romanik. Im Chorbereich befinden sich weitere bedeutende Werke. Das ottonische Gerokruzifix in der Kreuzkapelle von 980 stellte den gekreuzigten Jesus das erste Mal in dieser monumentalen Form dar und bildete die Vorlage für die mittelalterlichen Triumphkreuze. Die Marienkapelle schmückt der Dreikönigsaltar von Stephan Lochner. Der Hochaltar aus Marmor, um 1320 geschaffen, thematisiert die Krönung Mariens und ist mit Skulpturen der Apostel geschmückt. Das reich verzierte hölzerne Chorgestühl von 1308 hat reservierte Plätze für den Kaiser und den Papst. Der große Clarenaltar von 1350 ist ein Flügelaltar mit Szenen aus dem Leben Jesu, Figuren der Apostel und franziskanischer Heiliger. Außerdem gibt es mittelalterliche Wandmalereien, zahlreiche Altäre und Gräber der Erzbischöfe. Auch der Fassadenplan von 1280 ist erhalten. In der Domschatzkammer befindet sich ein reicher Kirchenschatz mit kostbaren liturgischen Gegenständen und Gewändern sowie Insignien. Sie sind weitere Zeugnisse der Bedeutung dieses außergewöhnlichen Bauwerkes.


Wissen-ÜbersichtDer RoncalliplatzDas Kölner KarnevalsmuseumDer EigelsteinRievkooche – die rheinische Art zu genießenDer KölnturmDer Büromarkt in KölnIn Köln heißt Bier KölschDie Vielfalt der Kölner WohnlagenRomanische Kirchen in KölnStadt Köln fördert MehrgenerationenwohnenDer 1. FC KölnKöln und die RömerDie Kölner HaieVon Gamescom bis Art CologneDie Universität zu KölnDie Karnevalshochburg KölnMedienstadt KölnWas Köln als Wohnort so attraktiv machtWeltkulturerbe Kölner DomIn Köln Wohngeld beantragen: Was ist zu beachten?Zweitwohnungssteuer in KölnKölns Trendviertel 2013Was Mieten und Kaufen in Köln kostetWohnungsmarkt KölnBarrierefrei wohnen in Köln
Umkreissuche
Ehningen (41) • Calw (10) • Ettlingen (11) • Radolfzell Am Bodensee (12) • Weinheim (46) • Burgau (9) • Weiterstadt (12) • Dietzenbach (13) • Butzbach (12) • Hildesheim (8) • Gütersloh (8) • Wassenberg (6) • Bad Salzuflen (28) • Gladbeck (7) • Waltrop (9) • Balve (18) • Königswinter (13) • Sankt Augustin (215) • Siegburg (40) • Osthofen (7)